Von schöner Haut und was sie mit Salatdressing zu tun haben könnte – Das Geheimnis ewiger Jugend, Teil 3 – auf die Pflege kommt es an

Werbung, unbezahlt / Es ist ganz leise und unbemerkt passiert, keineswegs mit einem großen Knall oder mit einer morgendlichen Erkenntnis vor dem Spiegel. Aber der Lauf der Dinge hat Fakten geschaffen, mit denen ich mich abfinden muss: Ich bin irgendwie 40 geworden. Und damit kein Kandidat mehr für die „young care“-Abteilung im Drogeriemarkt.

Weil sich „reife Haut“ aber für mich immer noch so weit weg anhört wie „best ager“, wie beige Trekking-Sandalen, war ich auf der Suche nach einer Pflege, die mich morgens vor dem Spiegel nicht laut seufzen lässt. Denn bisher war es tatsächlich oft so, dass meine Haut abends vorm Zubettgehen noch prall und rosig ausgesehen hatte, am anderen Morgen aber der Kissenabdruck der Nacht quer über die trocken-schuppige Wange lief.

Lange habe ich die Pflege von Shiseido benutzt und nutze sie auch heute noch. Aber das i-Tüpfelchen hat irgendwie gefehlt. Bis ich Linda kennen lernte. Sie betreibt in meiner Heimatstadt Balingen den Greenglow-Store (Werbung, unbezahlt) und kennt sich bestens aus in Sachen Naturkosmetik. Wir mailten (in Lockdown-Zeiten) ein bisschen hin und her, ich erklärte ihr, was ich suche, sie beriet mich, ganz im Sinne von support your local dealer. (Ihr supportet natürlich auch den local-Rasenmäherstore bitte, ich kann mich ja nicht um alles kümmern). Seit Neuestem hat Linda auch einen tollen Online-Shop.

Linda Helbig, Green Glow Store

Und weil ich von Berufs wegen neugierig bin, habe ich der Ladeninhaberin ein paar Fragen gestellt und sie um ein kleines Interview gebeten. Viel Spaß!

Wie sind Sie zu Ihrem schönen Geschäft gekommen, zu der Idee und zum Namen?

1. Wie bei vielen anderen Gründern, entstand auch meine Geschäftsidee aus einem eigenen „Problem“ heraus: Als ich vor einigen Jahren auf Naturkosmetik umgestiegen bin, wusste ich erst einmal nicht, wo ich anfangen soll. Ein großes virtuelles Angebot aber kaum Möglichkeiten, sich Produkte vor Ort anzuschauen und sich beraten zu lassen. Die modernen Brands gab es nur online oder eben viel zu weit entfernt.Und genau das wollte ich ändern! Ich wollte auch hier bei uns moderne Naturkosmetik zugänglich und „erlebbar“ machen. Um Farben, Konsistenzen, Gerüche etc. auch „live und in Farbe“ austesten und kennenlernen zu können. Es lag und liegt mir sehr am Herzen, den Menschen zu zeigen, was Naturkosmetik alles kann und was für tolle Brands aus aller Welt es mittlerweile gibt! Dann begann ich damit, mein Geschäftskonzept zu entwickeln, machte eine Ausbildung zur Natural Make-up Artist + Hairstylist und begab mich auf die Suche nach einer passenden Ladenfläche. Ich hatte mich sofort in das Gebäude mit der schönen Markise und dem unvergleichlichen Charme verliebt und das ist es letztendlich und glücklicherweise auch geworden. Natürlich war sehr viel Arbeit und Unterstützung von meinem Mann, Familie und Freunden nötig um innerhalb von 6 Wochen die ehemaligen Geschäftsräume in den „Green Glow Store“ zu verwandeln. Auf den Namen Green Glow bin ich tatsächlich sehr schnell gekommen. Ich habe eine Liste mit Begriffen geschrieben, die zu mir und zu meinem Konzept passen. Unter anderem: Clean, Beauty, Green, Organic, Natural etc. Und aus diesen einzelnen Worten hat sich dann irgendwann die Kombination „Green Glow“ ergeben und da war für mich sofort klar: das wird es! Der Name passt zu 100 % zu mir und meinem Konzept, da ich einen natürlichen Glow liebe. 

Welche Philosophie steht hinter Greenglow, worauf legen Sie Wert?

2. Mein größtes Ziel ist, mit dem Green Glow Store und den angebotenen Coachings und Workshops, den Menschen Naturkosmetik näher zu bringen und zu zeigen, dass es mittlerweile so tolle Naturkosmetik-Marken gibt, die absolut mit konventioneller Kosmetik mithalten können! Ganz ohne Chemie, Mikroplastik und Co.!Ich möchte die Unsicherheit nehmen, auf Naturkosmetik umzusteigen und in individuellen Coachings und Workshops eine Anleitung und Hilfestellung geben. 

Wenn Sie nur drei Produkte auf eine einsame Insel mitnehmen könnten, welche wären das?

3. Ohhh, das ist eine wirklich gemeine Frage für mich als Make-up Artist und Beauty-Liebhaberin ;-). Auf eine einsame Insel würde ich folgende 3 Beauty-Produkte mitnehmen: Sonnenschutz von Mádara für Gesicht & Körper, ein gutes Öl für die Haut – hier würde ich mich für das Arganöl von Kahina Giving Beauty entscheiden, da es ein absoluter Allrounder ist! Für Gesicht, Haare, Körper und zur Not auch als Salatdressing nutzbar 😉 und zu guter Letzt einen Gesichtsschwamm von The Konjac Sponge. Um das Gesicht zu reinigen, zu durchbluten und leicht zu peelen – auch hier wieder ein Produkt, das vielseitig anwendbar ist. Wenn es 3 dekorative Produkte sein dürften, würde ich mich übrigens für folgende 3 Produkte entscheiden: Die Limitless Lash Mascara von Ilia, ein Cream Blush von Kjaer Weis für Frische auf Wangen, Augen und Lippen sowie die getönte Sonnencreme von Laboratoires de Biarritz. Mit diesen 3 Produkten gelingt ein schöner, frischer Look! 

Danke für das Interview und die spannenden Einblicke!

Da die Reise auf die einsame Insel bei mir nicht anstand, mich wohl aber die Qual der Wahl plagte, entschied ich mich schließlich für ein Serum von Kahina, das Restorative Serum. Die Firma Kahina sagt dazu: „Kahina Giving Beauty spendet 25% des Profits aus seinen Produkten an die Berberfrauen aus Marokko, die das Öl mit jahrhundertealten, von Generation zu Generation weitergegebenen Methoden per Hand gewinnen. Das Geld wird für Lese-, Bildungs- sowie Frauenrechtsprogramme verwendet.“

Mein Eindruck

Das allererste, was mir auffiel, war der unbeschreiblich kräuterig-würzige Duft des Serums, das man tropfenweise aus einer Pipette auf die Hand geben kann. Das Serum, das mehr einem Öl ähnelt, zieht schnell ein und hinterlässt keinen fettigen Film auf der Haut, was ich vor allem tagsüber sehr angenehm finde. Die Basis ist Bio-Arganöl, außerdem sind Bio-Sanddornsamenöl, Bio-Granatapfel- und Kaffeeöl enthalten. Der Duft, der sich wirklich kaum beschreiben lässt, ist – so erklärt es der Hersteller – eine Mischung aus YlangYlang, Kamille und Neroli.

Und jetzt das wichtigste: Kahina verspricht, dass die Zusammensetzung aus Bio-Ölen und Nährstoffen die Haut verjüngt und gegen Alterung schützt. Ich nutze das Serum nun seit einigen Wochen und ob das mit der Alterung stimmt, kann ich frühestens in fünf Jahren sagen… 🙂 Was aber definitiv so ist: Meine Haut ist morgens nach dem Aufstehen zum ersten Mal prall und rosig, sieht straff und erholt aus. Die Knitterfalten sind verschwunden, die trockenen Stellen ebenso. Ich gebe zwei Tropfen in die Handflächen und verteile sie auf Wangen, Stirn, Nase und Kinn. Je nachdem wie ich mich fühle ergänze ich das durch ein bisschen Tages-/Nachtcreme oder belasse es sogar einfach dabei.

Danke liebe Frau Helbig für die nette Beratung, ich freue mich schon auf den nächsten Einkauf! (Dieser Post beruht einzig und allein auf meiner ehrlichen Begeisterung und wird nicht gesponsort.)

LaSignorina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.